Autorenleben? Ich lass es ruhig angehen…hoffentlich

Für mich als Mutter schulpflichtiger Kinder beginnt das neue Jahr, am ersten Schultag. Also vergangenen Montag. Und ehrlich gesagt, trotz aufgestelltem Zielplan und rigorosem Zusammenstreichen angeblicher Verpflichtungen und Vorhaben, zwingt die Umwelt mir doch gewisse Dinge auf, denen ich mich beugen MUSS. Versteh mich nicht falsch. Ich liebe meine Kinder und das Gefühl, sie gut zu versorgen-in jeder Beziehung. Aber ich spüre, dass meine neu gewonnen Erkenntnisse und ihre Umsetzung nun auf den Prüfstein kommen und es knirscht noch etwas im Getriebe. Aber die gute  Damaris Auliger hatte schon Recht mit Ihren tröstenden Worten, die ich mir selbst gleich zur Ermahnung machte: Lass Dir ein bischen Zeit, in den Alltag zurück zu finden und neue Gewohnheiten und Rhythmen zu entwickeln. Schon macht sich die Angst breit, dass dann wieder alles aus dem Ruder läuft und ich mir Hüte aufsetze, die nicht meine sind.

okay. Drei Tage Alltag. Ich habe trotzdem geschafft täglich zu meditieren. CHECK!

Ich habe jeden an irgendwie an meinem neuen Roman gearbeitet. CHECK!

Ich habe neue Kontakte geknüpft und alte gepflegt-whatsapp ist schon eine feine Sache. CHECK!

Ich habe jeden Tag irgendwas im Haushalt gemacht. Check!

Ich habe etwas für Geist und Seele getan: War in der Bücherei und im Antiquariat und hab mir im Lieblingscafe bei Meyerbeer´s in der Wolfsburger Citygalerie einen -wie immer- Iced Latte Macchiato im Becher mit extra Sahne gegönnt und ein neues altes Buch mit Lieblingsthema gelesen, tief versunken in einen Ledersessel des Cafe´s.  CHECK!

Gesundheit ist immer noch ein Thema. Also bin ich heut in einem Damensportstudio in der Nähe gewesen und habe eine super gute Beratung bekommen. CHECK!

Kein schlechter Schnitt, wenn ich das hier so schreibe und lese. Nur-unzufrieden mit mir bin ich trotzdem…typisch…aber ich habe gerade in einem Webinar  mit Frau Dr. Wallis gelernt, dass es min 21 Tage dauert, bis sich eine neue Gewohnheit gefestigt hat. Na denn….starte ich neu…seufz. Jeden Tag…

 

 

Und da mein Mottowort für 2018 ja SELBSTFÜRSORGE  ist, geh ich nun erst Mal ne Stunde aufs Sofa.

 

Und DU so?

 

good vibrations

Wir lesen uns!

SAM

 

Hinweis: Verlinkungen sind KEINE Affiliate-Links. Es sind Hinweise von Herz zu Herz.


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!