SAM hat´s gelesen…Düsterland

Du meine Güte!

Während ich das hier schreibe, haben wir bereits den 09.06.2018 was bedeutet, dass meine letzte Veröffentlichung am 24. Mai gewesen ist. Eva Sturm auf Langeoog  in „Blaues Blut“ von Moa Graven habe ich an diesem Tag rezensiert. HIER kannst Du noch einmal darauf zu greifen. Allerdings ist es nicht gleichbedeutend damit, dass ich weder gelesen noch geschrieben hätte. Ganz im Gegenteil! Ich habe viel gelesen, viel geschrieben (geplottet um genau zu sein, ich versuch´s mal mit Struktur und nicht einzig freiem Schreiben 😉 ) und bin dabei über Bücher gestolpert, die es leider nicht…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen…Die Monstertrickserin

Ich lese und rezensiere ja selten Kinder- oder Jugendbücher. Vermutlich weil meine Kinder schon groß sind und schon immer einen sehr speziellen Buchgeschmack hatten und haben.

Jetzt ist es allerdings mal wieder dran. Ich habe ein Jugendbuch gelesen, welches mir ausgesprochen gut gefallen hat. Ich bin darüber gestolpert, weil ich die Autorin Lemonbits kenne und sie meine Wahl von Korrektorat und Lektorat wäre-vielleicht, weil sie gar nicht so weit weg von mir lebt.

Ich habe also ihr Buch „Die Monstertrickserin“ gelesen und es war eine echte Herausforderung! Im postivisten Sinne!

Zuerst mal: Es gibt…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen…und ein neues Projekt!

Nee…das Buch, das ich gelesen habe heißt nicht „…und ein neues Projekt“. Ganz anders.

Dass eines meiner Kinder autistisch ist, ist hier und da ja schon angeklungen. Als betroffene Mutter ist man immer auf der Suche nach Input, Wegen, Menschen, Kontakten, Rat usw. An einem unserer weniger guten Tage bin ich vor langer Zeit dann über Ellas Blog gestolpert.  Ella ist das Pseudonym von Silke, selbst betroffene Mutter. Die Idee des Blogs, die bereits vor einigen Jahren entstand, sollte eigene Erlebnisse schildern und Erfahrungen weitergeben um damit anderen betroffenen Eltern, ein Gefühl von Solidarität zu vermitteln. Heute…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen…Zitronen im Mai

Gerade noch rechtzeitig eine neue Buchrezension, die den Monat Mai im Titel hat und wer noch eine Urlaubslektüre für sonst im Familienurlaub gelangweilte Jugendliche sucht ist mit

Zitronen im Mai von Kristina Matt sicher bestens bedient.

Wunderbar zu lesen, dass ihr Buch an der See spielt. Ich lese also wieder ein See-Buch-allerdings kein Nordsee-Buch. Zitronen im Mai spielt an der Ostsee-immerhin… *grins*

Die Protagonistin Hannah kann es gar nicht mehr erwarten volljährig zu werden! Führerschein, eigener Handyvertrag-endlich eine Frau! Aber sie hat die Rechnung ohne das Schicksal gemacht und das erscheint ihr in Gestalt…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen…Blaues Blut

Manchmal hab ich ein Heim-Fern-Weh…eine merkwürdige Kombination…also ich liebe mein Zuhause! Mein Elternhaus. Die Gegend in der ich wohnen darf. Ich bin aus tiefstem Herzen dankbar dafür und könnte mir nie vorstellen, mein Elternhaus aufzugeben! Und doch…manchmal hab ich ein Weh…an die Nordsee. Ich hab auch schon die Ostsee bereist und auch Übersee, aber nichts ist mir so nah am Herzen geblieben wie die Nordsee. Und wenn ich dann feststellen muss, dass ich mich nicht eben mal für 3 Stunden ins Auto setzen kann um einen Blick auf „meine Nordsee“ zu schmeißen, ihren Wind zu spüren, ihren Duft in…

Weiterlesen

SAM hat`s gelesen: Eva und die Apfelfrauen

Manchmal muß es einfach ein typisches Frauenbuch sein.

Ich habe ja bekannter und bekennender Weise einen Hang zu Geschichten von, mit und über starken Frauen. Liegt wohl möglich in meiner eigenen Geschichte begründet. Und wenn ich dann einmal vergesse, wie stark ich bin und was ich alles wuppe, dann brauch ich entsprechenden Lesestoff.

Eva und die Apfelfrauen

ist -mal wieder- ein Bücherschrank-Schätzchen. Dass ich auch Bücherschränke liebe, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Wenn Du mit dem Begriff „Bücherschrank“ nichts weiter verbindest, als das eigene Regal zu Hause, dann schau doch mal

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Das Nebelhaus

Ich finde immer mehr Gefallen an der Idee des Bücherschranks. Ich habe ja schon mehrfach darüber berichtet. HIER kannst Du einmal nachlesen.  Mittlerweile habe ich vier Bücherschränke in meiner Umgebung gefunden. In einem Umkreis von 10 km und es ist unfassbar, welch tolle Bücher ich hier schon entdeckt habe.

Auch das Buch über das ich hier schreibe, stammt aus einem dieser Bücherschränke. Es handelt sich um

 

 

Das Nebelhaus

von 

Eric Berg

ISBN 9 783809 026150

 

 

Eric Berg ist das Pseudonym des Schriftstellers Eric…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Yoga Girl

Ja okaaaay, ein Frauenbuch…ein Frauenbeitrag…aber glaub mir: Es gibt auch Männer, die yogieren 😉

Ich bin ein Yoga Girl seit nun 20 Jahren. Mal mehr, mal weniger, mal gar nicht und dann doch wieder. So wie das Leben und die Gesundheit ihre Auf´s und Ab´s haben, ging es mir auch immer mit meiner Yoga-Praxis. Und trotzdem kam und komme ich wieder an den Punkt, dass ich weiß: Yoga gehört neben Schlaf und Meditation zu den Dingen, die mein Leben deutlich verbessern-allerdings mit Regelmäßigkeit durchgeführt. Und natürlich bin ich Mensch und ich menschel…und dann brauch ich Zuversicht, mein eigenes Verständnis und…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Deine Sehnsucht wird Dich führen

Es gibt ja durchaus Blogs und Rezensenten, die sich immer nur die Neuerscheinungen vor nehmen. Neu erschienen zu sein ist für mich allerdings kein Lesekriterium. Meistens zieht mich ein Buch einfach so an, sein Klappentext, sein Cover, das Thema, manchmal auch der Verlag oder Autor.

Hier war es klar das Wort „Sehnsucht“ in meiner sechs monatigen Zwangspause, dass mein Auge in der hiesigen Stadtbibliothek auf dieses Buch lenkte.

Die bekannte Rednerin und Coach-woman Sabine Asgodom hat bereits 2016 dieses Buch mit dem Kösel-Verlag auf den Markt gebracht und es gibt bei Amazon z. B. doch etliche negative Meinungen…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Macho Man

Normalerweise greif ich ja eher zu Büchern, die von Frauen verfasst wurden. Sisterhood eben. Auf dem letzten Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek Wolfsburg, die übrigens seit 01. Januar 2018 den bescheuerten Namen „Bildungshaus Wolfsburg“ trägt, hieß es „mach die Tüte voll und zahl pro Tüte 2 Euro“ na, da fand auch ein Buch zu mir, dass von einem Mann geschrieben ist.  Nämlich von Moritz Netenjakob, mit dem Titel „Macho Man“ und dann auch noch mit nem Cover in Tussi-Pink und einem hypoleptischen blassen Mann in riesigen Unterhosen drauf…räusper…lach…räusper…

Mein erstes Buch im neuen Jahr…

Weiterlesen