SAM hat´s gelesen-zum Welt-Alzheimer-Tag: Geblitzdingst

20160921_174233Ja. Auch als Autorin gibt es Dinge von denen ich glaube, dass sie nicht aus unserem Blickfeld verschwinden dürfen-weil es eben anderen grausamer Weise passiert.

Heut ist Welt-Alzheimer-Tag.

Ich bin Gott sei Dank (noch?) nicht betroffen davon. Nicht als Patientin. Als Angehörige allerdings schon. Mein Opa ist fast 90 Jahre geworden…die letzten fünf Jahre schickten ihn in die Demenz.

Manchmal, wenn wir ihn aus dem Pflegeheim holten, konnte man das Gefühl kriegen, ein Licht in ihm anzuzünden. Dann gab es Momente der Erinnerungen, die aufblitzten und wieder im Nichts verschwanden.

Heute betreue…

Weiterlesen

Blogparade für Indie-/Selfpub-Autoren und Buchjunkies-machst DU mit?

20160904_121206Weihnachten kommt ja irgendwie immer so plötzlich 🙂 …und normale Adventskalender gibt es, auch im world wide web, zu Hauf. Daher hab ich mir was ausgedacht:

Ich suche für einen virtuellen Weihnachtskalender 23 Teilnehmer einer besonderen Blogparade.

Hast Du einen Buch-Blog auf dem Du Indie-/Selfpublisher und ihre Werke vorstellst oder bist Du ein Indie- oder Selfpub-Autor mit Website und/oder Blog? Dann mach doch mit!

  1. Suche Dir 23 (falls Du selbst Autor bist) bzw 24 Teilnehmer, die die oben genannten Kriterien erfüllen
  2. Jeder Teilnehmer darf…

    Weiterlesen

SAM hat`s gelesen: Ein Freund namens Henry

Weder Selfpublishing noch Indie, aber von einer Frau geschrieben. Das Buch „Ein Freund namens Henry“ von Nuala Gardner zog jetzt erst bei mir ein, obwohl es bereits 2008 erschienen ist.

Der Untertitel ist doch für mich etwas irreführend „Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen meinem autistischen Sohn und seinem Hund“. Ja, der Junge ist Autist und bekommt einen Hund und wächst dann mit ihm auf. Stimmt soweit, aber es dauerte schon sehr lange 10 Kapitel und 120 Seiten bis der Hund einzog. Bis dahin beschreibt die Autorin die Odyssee bis zur Autismus-Diagnose und was die…

Weiterlesen

SAM hat`s gelesen… Schritte ins Herz

Für den heutigen Beitrag hab ich mir mal wieder was ganz anderes zur Hand genommen und auch noch von einer wirklich jungen kreativen Frau aus einem kleinen Verlag.

Es war ein komischer Tag. Ich hatte das Gefühl nicht von dieser Welt zu sein, geschweige denn auf diese Welt zu wandeln…in solchen Zuständen brauch ich in der Regel mein Sofa, ne Katze auf dem Bauch und Kunst-Bild-Bände oder Lyrik oder wenn es ganz besonders gut läuft, dann find ich ein Buch, das beides bietet.

Im Fall von „Schritte ins Herz“ von Maike Grunwald hab ich dieses Glück gehabt.

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Tikwa heißt Hoffnung

Sonntagabend, 29.05.2016-23 Uhr.

Dieser Artikel erscheint am 30.6.16. Trotzdem sitz ich hier und schreibe ihn HEUTE.

Heute hat es den ganzen Tag geregnet, sogar mit Gewitter. Ich hänge durch, weil es gestern auf einer Veranstaltung spät wurde…da hab ich mir das Buch „Tikwa heißt Hoffnung“ von Ilse Campbell genommen.

Ich gebe zu: Es liegt schon so 6 Wochen. Gekauft habe ich es, weil mir Autorin und Buch im Internet auffielen, in einem Netzwerk in dem Ilse und ich agieren. Oberflächlich bekam ich mit, das Buch handele vom Leben einer Deutschen, die sich nach dem Abitur nicht wirklich für eine Karriere…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Die Sonnenkönigin

Wer hat wohl noch nicht vom Sonnenkönig gehört…ich denke, jeder von uns kennt ihn zumindest aus dem Geschichtsunterricht und komischer Weise ist seine Darstellung ob in Film, Fernsehen oder Buch doch immer recht ähnlich.

Auf der Suche nach neuem Lesestoff stieß ich nun auf das Buch

Die SonnenkönigIN.

Weiblich? Nanu…?! Meine Neugier war geweckt und wurde nicht enttäuscht, denn DAS findet man sicher in keinem Geschichtsbuch!

Der Autorin, Louise Bourbon (der Name ist ja nun schon Verpflichtung 😉 ) gelingt es, die andere Seite der Geschichte, ja einen ganz anderen Blick auf die Historie zu werfen: Voller Stimmung, Liebe, Leid, Macht, Intrige…

Weiterlesen

SAM fragt nach bei…Caroline Messingfeld

Vor einiger Zeit habe ich unter der Rubrik „SAM hat´s gelesen…“ das Buch „Pfote fürs Leben“ von Caroline Messingfeld vorgestellt.

Heute bekam ich die Gelegenheit, der Autorin ein Paar Fragen zu stellen:

Ist „Caroline Messingfeld“ Dein richtiger Name oder ein Pseudonym und warum hast du dich entschieden, unter diesem Namen/Pseudonym zu veröffentlichen?

Bei meinem Namen habe ich etwas geschummelt. Caroline ist mein echter (zweiter) Vorname. Messingfeld ist der Mädchenname meiner Mutter. Es bleibt in der Familie. Also alles im grünen Bereich. 😉

Wie bist du zum Schreiben gekommen? Hast du einen Beruf gelernt, der…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Miras´ Welt

Hach ja…Miras´ Welt…ein Buch ganz nach meinem Geschmack flatterte mir ins Haus!

Drauf gekommen bin in ich über eine Facebookgruppe in der zufällig auch die Autorin herumspaziert…und ein Drachenbild postete…sie liebt Drachen, die Marlies Lüer. Über Facebook-Privatnachrichten stellten wir so manche Gemeinsamkeit fest…zum Beispiel haben wir beide einen autistischen Sohn…allerdings war das erste Buch, was mir in besagter Facebookgruppe über den Weg lief, gar nicht Miras´ Welt sondern ein besonderes Kochbuch von Marlies Lüer, das mit Miras´ Welt (und den zwei folgenden Büchern dieser Reihe: Band 2: „Melissas Welt – Bienenflüstern und Drachenraunen“…

Weiterlesen

Erinnerung: Die Welt BRAUCHT eine weibliche Kraft

So. Da steh ich nun. Nu muß die Hose runter…

EIGENTLICH wollte ich ja auf meinem Blog ausschließlich Bücher zeigen, die aus dem Bereich Selfpublishing oder Indie kommen und immer unter der Voraussetzung, dass ich sie gelesen habe, sie mir gefielen und ich so eine klare Kaufempfehlung aussprechen kann.

*Räusper* dieses Buch hier, ist nicht Selfpub oder Indie. Es ist ganz klassisch beim Elisabeth Sandmann Verlang erschienen. Das ist aber nun wirklich die einzige meiner mir auferlegten Regeln, die ich breche.

Ich wollte dieses Buch schon ganz lange haben. Dazu gekommen bin ich durch eine Facebook-Gruppe, nämlich „Zeilenspringer“ , bei denen ich…

Weiterlesen

SAM hat´s gelesen: Pfote fürs Leben

Dass ich Haustiere und unter anderem auch zwei Katzen habe, weiß der aufmerksame Beobachter meiner Homepage bereits.

Was liegt da näher, als auch mal eine Katzengeschichte zu lesen?

Ich habe mich für

„Pfote fürs Leben“ von Caroline Messingfeld entschieden.

Die Autorin entführt mich in die Welt von Nelly und Snwobell, dem kleinen weißen Perserkater, den Nelly zu sich ins Haus holt. Snowbell soll ihr gebrochenes Herz heilen, das die Männerwelt hinterlassen hat.

Der kleine Kater erobert bald die Herzen von Nellys besten Freundinnen und natürlich auch Nellys Bett, Dessous und Keller.

Aber auch kleine Kater werden erwachsen und so entwickelt Snowbell schnell ein…

Weiterlesen