Guten Tag, ich bin SAM und ich bin Buchjunkie

Und es geht schon wieder los. Was soll ich sagen? Ich kann nichts dafür. Wirklich. Mutter sein ist halt nicht einfach. Und als Mutter will man doch, dass es seinem Kind gut geht. Und Bücher und lesen hab ich bei meinen Kindern IMMER unterstützt.

Mein autistisches Kind bat mich, das bestellte Buch „Die Kunst des Krieges-Bushido-Hagakure“ vom Buchladen abzuholen. Na da sagt man doch als Mutter nicht „NEIN“.

Ich dachte mir so: Ich hol eben das Buch ab und dann geh ich gegenüber in mein Lieblingscafé Meyerbeer in der Citygalerie, kuschel mich in die tiefen Sessel, nehme mir ein Glas Zitronenwasser dazu, hol mir das zuvor zu Hause eingepackte gerade angefangene Buch aus der Tasche und genieße noch eine Stunde Auszeit bis ich mein Kind aus der Schule abholen muss. Zu diesem Zweck und weil ich dieses Jahr nicht in den Urlaub an die Nordsee fahren kann, habe ich mir extra ein Buch aus einem Bücherschrank gezogen, dass eben an der Nordsee spielt. Jawohl! Nicht gekauft!

Naja. Und dann hatte mein Kind eben o. g. Bitte. Und ich hatte ja schon ein Buch, nein zwei, von zu Hause mitgebracht. Ich les immer mehrere Bücher gleichzeitig und hatte noch das Interview-Buch von Truman Capote dabei. Zur Sicherheit sozusagen. Ich geh also sicheren Schrittes in die Buchhandlung. Die Kasse und der Abholtisch stehen genau mittig im Laden. Die Hälfte des Weges hab ich gerade geschafft als PENG ! Mir ein Buch ins Auge springt. Ich denk noch: AUA-und nein, brauchst Du nicht, hast was dabei und zu Hause noch 100 liegen…tja und dann fällt mein Blick auf den Autor, bzw Autorin. Ingrid Noll. Meine Lieblingsautorin. Na also, da muss ich doch mal sehen, was das für ein neues Buch ist. Fehler. Ganz ganz großer Fehler! Denn schon geh ich weiter Richtung Abholtisch-natürlich mit dem neuen Buch von Ingrid Noll in der Hand.

Ich sag es mal mit den AA´s : Hallo. Ich bin SAM und ich bin ein Junkie. Ein Buch-Junkie.

Aber ich kann nix dafür, meine Mutterliebe ist schuld 😉

Alles andere hab ich durchgehalten…jaaahaaa. Ich habe das bestellte Buch für mein Kind abgeholt und mich dann in mein Lieblingscafé gesetzt mit dem Wellness-Becher Iced Lattemacchiato caramel. Mit Sahne. Und in die Sessel gekuschelt hab ich mich auch. Und ich hab wirklich mit Vergnügen in dem Buch gelesen, dass an der Nordsee spielt. Ist nämlich gut gegen mein Heimweh.

 

 

 

 

 

 

 

Und aus meiner mit Büchern voll gestopften Tasche zwinkert mir das neue Ingrid Noll-Buch zu. Es ist schlimm so süchtig zu sein… 😉 Da sind solche Buchauslagen ja nun wirklich tötlich, oder?

Bist Du ein Leidensgenosse? Kennst DU solche Taten und Gefühle auch? Erzähl doch mal in den Kommentaren davon! Ich freu mich drauf. Dann fühl ich mich nicht mehr so allein mit meiner Sucht 😉

 

Wir lesen uns.

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!