#AufDenTischHauenFürHebammen !

Hannelore Hoger hat mit ihrem Aufruf ins Bettina Böttinger Sendung „Kölner Treff“ den Startschuss zu einer Welle gegeben, die ich gern mitsurfe!

Auslöser war ein Interview in der Sendung, das Bettina Böttinger mit Sonja Liggett-Igelmund, selbst Hebamme, führte.

HIER (KLICK) kannst Du es Dir noch einmal ansehen, ab Minute 1:22:46 schaltet sich Hannelore Hoger ein und führt das Gespräch auf die Problematik der Hebammen und der unversorgten Mütter und ihrer Kinder zu.

Die Schwangerschaft mit meinem ersten Kind war alles andere als fröhlich…und meine Hebamme hatte alle Hände voll mit mir zu tun.

Die Geburt dauerte endlose 23 Stunden in denen nur wenig lief wie es sollte und ganz ehrlich: Ich würde jederzeit ein Kind ohne Arzt bekommen-mit einer Hebamme an meiner Seite!

Auch nach Geburt, zu Hause, stellten sich Komplikationen ein, die mein Baby und ich durch die unermüdliche Arbeit einer wundervolle Hebamme meisterten.

Die Geborgenheit und Sicherheit die eine Hebamme einer Gebärenden und jungen Mutter in ihrer schönsten aber zugleich schwersten Stunde gibt, ist unbezahlbar und da liegt auch das Problem: Diese wichtige Arbeit wird monetär einfach nicht wert geschätzt.

Und das soll es nun alles nicht mehr geben, weil Hebammen die unglaublichen Versicherungsforderungen nicht mehr leisten  UND auch von ihrem wichtigen leben Beruf können?

Mehr als 30% haben ihren Beruf bereits aufgeben müssen, da sie die im Frühjahr 2010 erhobenen Erhöhungen der  Berufshaftpflichtprämien um 50% nicht mehr bezahlen können. Geburtshäuser und Entbindungsstationen schließen oder werden so sehr reduziert, dass nicht mehr genug Hebammen und auch Platz da ist, um eine optimale Versorgung zu sichern. Es gab sogar Fälle in denen Mütter ihre Kinder allein im Abstellraum einer Entbindungsklinik zur Welt brachten! Was für ein Skandal und ja auch wie unsagbar peinlich ist das für dieses Land in dem wir Leben!

Ich bin fassungslos angesichts dieses Desasters und hoffe, dass Du machst mit und hilfst mit die individuelle Geburtshilfe zu erhalten. Steh auf für die Hebammen Deutschlands:

 

 

Wir lesen uns!

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM

 


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!