SAM hat´s gelesen:

Das Haus der vergessenen Bücher von Christopher Morley

Ich könnte es mit einem Satz sagen-ach was! Mit einem Wort:

Kaufempfehlung!

Das Buch von Christopher Morley ist ein echtes Fundstück für mich!

Wir sind in New York, 1919. Roger Mifflin ist Buchhändler aus Leidenschaft. Er ist Inhaber eines Antiquariats in Brooklyn (unvorstellbar-er raucht auch dort ! 😉 ) und lebt im gleichen Haus mit seiner patenten Ehefrau und seinem Hund Boccacio (genannt „Bock“). Allerdings ist er auch in seinen Werbeansichten etwas antiquiert und so beisst sich Aubrey Gilbert, seines Zeichen Werbefachmann für die Grey Matter Agency, an ihm erstmal die Zähne aus.

Doch ändert sich das. Mifflin stellt auf bitten eines langjährigen Freundes dessen Tochter als „Buchändler-Lehrling“ ein und Aubrey verliebt sich in die junge Frau, Titania Chapmann.

Als Aubrey niedergeschlagen wird, später einen Einbruch in das Antiquariat beobachtet und ein paar doch sehr seltsam und gefährlich anmutende Dinge rund um das Antiquariat geschehen, sieht er seine Angebetete in Lebensgefahr. Und obwohl er erstmal auf falscher Fährte unterwegs ist, kommt es zum spannenden Show-Down im Antiquariat mit Familie Mifflin, Titania, Aubrey und…tja, das verrat ich nicht.

Aber das Buch hat für mich als Lesejunkie und Buchfanatiker alles was es braucht, um mich glänzend, spannend, liebend und magisch zu unterhalten und als Hörbuch brilliert es ungemein durch den phantastischen Sprecher!

Eine klare Kaufempfehlung-egal ob als Lese- oder Hörvergnügen!

Wer hat es noch gelesen? Wie hat es Dir gefallen?

Wir lesen uns!

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!