SAM hat´s gelesen…Im Gehege

Also ich kann wirklich nur jedem raten, der gerne liest, keine Bücherei in der Nähe hat oder weder das Geld für die Beiträge noch für neue Bücher hat: Sucht mal nach Bücherschränken in Wohnort-Nähe! Ich wohne nun wirklich sehr ländlich und hier im Umkreis von 10 km kenne ich bereits drei Standorte! Falls Du noch nicht weißt, was ein Bücherschrank ist, ich habe HIER schon einmal darüber geschrieben.

Das Buch, was ich heute vorstelle, ist auch aus so ein Schätzchen aus einem Bücherschrank und sogar ein „unverkäufliches, unkorrigiertes Arbeitsexemplar“!

Schon beim Anblick des Verlages lag nahe, dass das Buch meinen Geschmack treffen würde. Das Buch „Im Gehege“ ist bei Diogenes erschienen und ich habe damit noch nie daneben gegriffen.

Nachdem ich es nun gestern abend ausgelesen habe finde ich allerdings den ersten Satz auf der Rückseite des Buches nicht unbedingt treffend. Er lautet „Die Geschichte einer obsessiven Liebe.“ Najaaaa.

Es ist eine lebensnahe Geschichte eines verheirateten Lehrers, der sich in seiner eher schwierigen Ehe langweilt bis er sich in die neue und sehr viel jüngere Kollegin Julie verguckt, die seine Gefühle scheinbar erwidert.  Durch einen tragischen Unfall im häuslichen Umfeld verstirbt seine Frau und er glaubt nun an ein neues Leben mit Julie durch die er erstmalig erlebt, was Eifersucht heißt.

Sein bester Freund gibt zu, ein Verhältnis mit seiner verstorbenen Frau gehabt zu haben, ein Kellner baggert seine Julie an und zu guter letzt muß er feststellen, dass er Julie anders liebt als sie ihn.

Ja-es kommen noch weitere Personen zu Tode. Allerdings nie mit Vorsatz und nie auf eine ekelige horrormäßige Art und Weise. Im Gegenteil. Mit beiden Hauptpersonen fiebert man mit und hat Verständnis für ihre Taten und Reaktionen.

Puuuh gar nicht so einfach das Buch zu beschreiben ohne zu spoilern. *schweißvonderstirntupft*

Insgesamt wirklich wunderbare lebensechte Unterhaltung perfekt inszeniert von zwei Frauen, die wirklich 1000 km von einander entfernt wohnen. Die eine in München, die andere an der dänischen Grenze. Es ist nicht das erste Buch von Borger und Straub, dass sie zusammen schreiben. Trotz der vielen km die sie trennen blicken die beiden schon auf eine erfolgreiche zwanzig-jährige „Schreibehe“ zurück.

Das vorgestellte Buch „Im Gehege“ macht mir Appetit auf mehr von den beiden Autorinnen.

Hier stelle ich noch den Affiliate-Link zu amazon zur Verfügung, falls auch Du nachlesen möchtest, wer hier wem und warum im Gehege ins Gehege kommt.

 

Leider konnte ich keine Website zu einer der Autorinnen auftreiben, nur Wikipedia und einige Interviews und Buchvorstellungen geben da etwas her. Solltest Du da mehr Erfolg haben, schreib mir doch gern mal in die Kommentare…und da wird einem immer eingetrichtert, es ist zwingend notwendig, multimedial unterwegs zu sein…tse…

 

Wir lesen uns!

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!