SAM hat´s gelesen…Schlank wie ein Buddha

Ganz schön irreführend dieser Titel. Ich habe eine Buddhafigur, die ist ziemlich feist…

Aber wie man auf dem Cover unschwer erkennen kann, hat man bei der Erstellung des Titels und des Bildes eher an die schlanke, die Thai-Variante, von Buddha gedacht. Paßt wohl auch irgendwie besser zum Thema.

„Schlank wie ein Buddha“ hat es nicht nur in mein Tagebuch geschafft. Es gehört auch zu den Büchern, die ich gern behalte, denn ich weiß schon heute, dass ich immer wieder hineinschauen werde und ja-es so hinlege, dass ich mich erinnere-und zwar an mich. Mein Sein, meine Essenz, mein Innerstes! Denn genau darum geht es! Es ist nicht das x-te Diätbuch, die 99ste Ernährungsumstellung und das 1000ste Sportprogramm.

Dieses Buch lehrt auf sanfte Weise ein neues Körpergefühl, einen liebevolleren Blick auf sich selbst und gibt Impulse zur Umsetzung von Bewegung, gesunder/gesünderer Ernährung, Selbstliebe und -akzeptanz. Es stellt einen sanft und leicht aber geerdet auf die Füße. Nein- ich habe nicht x Kilos durch die Lektüre abgenommen. Mittlerweile steht fest, dass eine chronische Darmerkrankung und angegriffene Nieren ua verantwortlich sind für das was mich gesundheitlich einschränkt, ABER mich hat ja ein gewisser Lebenswandel und eine gewisse Lebenshaltung dahin gebracht und DAS lässt sich mit diesem Buch sicher gut überdenken-immer mal wieder…Insofern eine Kaufempfehlung für diejenigen, die einen anderen Ansatz suchen, um sich selbst auf ihrem Weg zu unterstützen.

Hier folgt der Affiliate-Link zu amazon, aber natürlich ist das Buch beim Buchhändler Deines Vertrauens genauso zu beziehen!

 

Hast DU es schon gelesen?

 

Wir lesen uns.

Denn ich bin Frau Wort 🙂

Ich bin SAM


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!