SAM hat´s gelesen-zum Welt-Alzheimer-Tag: Geblitzdingst

20160921_174233[1]Ja. Auch als Autorin gibt es Dinge von denen ich glaube, dass sie nicht aus unserem Blickfeld verschwinden dürfen-weil es eben anderen grausamer Weise passiert.

Heut ist Welt-Alzheimer-Tag.

Ich bin Gott sei Dank (noch?) nicht betroffen davon. Nicht als Patientin. Als Angehörige allerdings schon. Mein Opa ist fast 90 Jahre geworden…die letzten fünf Jahre schickten ihn in die Demenz.

Manchmal, wenn wir ihn aus dem Pflegeheim holten, konnte man das Gefühl kriegen, ein Licht in ihm anzuzünden. Dann gab es Momente der Erinnerungen, die aufblitzten und wieder im Nichts verschwanden.

Heute betreue ich ehrenamtlich eine alte Dame, mit beginnender Alzheimer-Erkrankung. In einem Doppelzimmer eines christlichen Pflegeheims. Manchmal ist es wahrlich ernüchternd, wenn mein Blick auf den letzten Fotos und Habseligkeiten eines nun 80jährigen Lebens ruht und Anhaltspunkte sucht, um meiner Lilo eine Erinnerung zu schenken. Hier im Pfelgenheim begegnen mir so viele dieser Erkrankten- mit einem eigenen Leben, dass doch irgendwie keines ist, in ihrer eigenen kleinen Welt, zu der ich oft gar keinen Zugang mehr finde und es jeden Tag erneut versuche.

Daher habe ich sofort zugeschlagen als ich ich bei Dominik Bartels auf der Facebookseite von dem Buch

Geblitzdingst erfuhr.

Geblitztdingst – Untertitel: Slam Poetry über Demenz

wurde von Lars Ruppel herausgegeben. 23 Poetry Slamer (ich hoffe, ich hab mich nicht verzählt 🙂 )  haben sich an seinem „Weckworte“-Projekt (der Link führt zu einer Reportage über des Projektes vom NDR-Kultur-Journal) für Menschen mit Demenz beteiligt.

Unter ihnen auch der schon erwähnte Dominik Bartels, den ich auf einer Poetry Slam in der Wolfsburger Stadtbücherei kennen lernte und durch den ich auf dieses Buch aufmerksam wurde. Wer nun keine Vorstellung davon hat, was Poetry Slam ist, kann sich eben mal HIER schlau machen.

Für Geblitztdingst hat der dreifache Deutsche-Poetry-Slam-Meister Lars Ruppel engagiert Texte zu einem der schwierigsten Themen die die Welt bewegen ausgesucht. Mal komisch, mal berührend, mal traurig, mal laut, mal leise-aber immer ehrlich.

So liest sich Geblitztdingst auch nicht in einem runter. Es ist kein Slapstick!

Aber es ist ein Buch, dass ich immer in die Hand nehme, besonders nach einem weiteren Tag im Pflegeheim mit dementen Patienten!

Es ist sicher tröstlich zu lesen, wie andere diese tückische Krankheit empfinden, egal welchen Bezug sie dazu haben. Deshalb ist dieses Buch eine unbedingte Empfehlung für Angehörige, Pflegekräfte und Freunde, für alle die dabei helfen, nicht zu vergessen und nicht vergessen zu werden.

 

20160921_174233[1]Geblitztdings

Slam Poetry gegen das Vergessen

(als Bonbon mit 8 Audiolinks)

ISBN 978-3-944035-75-8

erschienen im Satyr-Verlag

www.satyr-verlag.de

Der Link zum Buch:

Geblitztdingst

 

oder hier als Affiliate-Link für Amazon:

 

Ich würde mich wirklich freuen, wenn gaaaanz viele dieses Buch lesen und evt sogar hier in den Kommentaren sich dazu äußern!

 

Wir lesen uns!

Denn ich bin Frau Wort 😉

Ich bin SAM

 

 


Möchtest Du mich mit einer Tasse Kaffee unterstützen?
Vielen Dank!