SAM hat`s gelesen: Ein Freund namens Henry

Weder Selfpublishing noch Indie, aber von einer Frau geschrieben. Das Buch „Ein Freund namens Henry“ von Nuala Gardner zog jetzt erst bei mir ein, obwohl es bereits 2008 erschienen ist.

Der Untertitel ist doch für mich etwas irreführend „Die ungewöhnliche Freundschaft zwischen meinem autistischen Sohn und seinem Hund“. Ja, der Junge ist Autist und bekommt einen Hund und wächst dann mit ihm auf. Stimmt soweit, aber es dauerte schon sehr lange 10 Kapitel und 120 Seiten bis der Hund einzog. Bis dahin beschreibt die Autorin die Odyssee bis zur Autismus-Diagnose und was die…

Weiterlesen